Mauritius Online Reiseführer

Villa Eureka

File 128Eine Reise in die Vergangenheit von Mauritius bietet ein Besuch in der historischen Villa Eureka, die im Westen von Mauritius in dem Ort Moka knapp zehn Kilometer südlich von der Inselhauptstadt Port Louis liegt. Die Villa Eureka gehört zu den besterhaltenen Kolonialvillen auf Mauritius. Erbaut wurde sie um 1830 von britischen Siedlern, die sich jedoch stark am Stil französischer Kolonialhäuser orientierten. Das einstöckige weiße Gebäude mit dem grauen Schieferdach liegt malerisch vor dem Berg Ory und ist geprägt durch eine umlaufende Veranda mit Säulen sowie eine Reihe von Dachfenstern. Dadurch strahlt die Villa Eureka trotz ihrer imposanten Größe – das Haus erstreckt sich über eine Grundfläche von fast tausend Quadratmetern, hat über hundert Türen und vierzehn Zimmer – eine gewisse Leichtigkeit aus.
Im Gebäudeinneren befindet sich ein Museum: Die Räume sind mit Antiquitäten aus der Kolonialzeit ausgestattet und vermitteln so einen anschaulichen Eindruck von der luxuriösen Lebensweise der weißen Siedler und Plantagenbesitzer im 19. Jahrhundert. Zu der eleganten Einrichtung gehören unter anderem kunstvoll geschnitzte Möbel aus dunklem Holz, Kronleuchter, Gemälde, chinesisches Porzellan und sogar Musikinstrumente.
Ausgesprochen reizvoll ist auch der fast fünfzig Hektar große Park der Villa: Dort können Besucher bei ihren Spaziergängen durch eine faszinierende tropische Landschaft zahlreiche einheimische Pflanzen, historische Pavillons und sogar Wasserfälle entdecken. Aus diesem Grund begeistert die Villa Eureka nicht nur historisch Interessierte, sondern auch Naturliebhaber.
Wer seinen Besuch in der Villa Eureka genussvoll abrunden will, kann in dem an das Museum angegliederten Restaurant exquisite kreolische Spezialitäten im historischen Ambiente genießen. Die Nebengebäude beherbergen Souvenirladen, eine Galerie, Geschäfte für Kunsthandwerk und Gästehäuser, in denen man nach Voranmeldung übernachten kann.