Mauritius Online Reiseführer

Domaine Les Pailles

File 358

Das Landschaftsbild von Mauritius ist geprägt durch Zuckerrohrfelder. Mehr als achtzig Prozent der landwirtschaftlich nutzbaren Fläche sind mit Zuckerrohrfeldern bedeckt und der Anbau sowie die Verarbeitung von Zuckerrohr zählen neben dem Tourismus zu den Haupteinnahmequellen auf Mauritius. Wer einen Eindruck von den Anfängen der Zuckerrohrverarbeitung und vom feudalen Leben der ersten Zuckerbarone auf Mauritius gewinnen will, kann dies in der Domaine Les Pailles tun.
Die etwa 1500 Hektar große Domaine Les Pailles befindet sich circa vier Kilometer südlich von der Inselhauptstadt Port Louis und stellt eine Mischung zwischen Gutshof und Freilichtmuseum dar. Das landschaftlich reizvoll zwischen Bergen gelegene Gelände mit den Villen im Kolonialstil, Gewürzgärten, Zuckerrohrfeldern und Spazierwegen ist die Nachbildung einer alten Zuckerplantage vom Ende des 18. Jahrhunderts inklusive Wohn- und Fabrikationsgebäuden. Arbeiter in historischen Kostümen führen den Besuchern vor, wie in der Zeit um 1900 auf Mauritius Zuckerrohr verarbeitet wurde. Das Highlight ist die Nachbildung einer von Ochsen betriebenen historischen Zuckermühle.
Daneben wird das Anwesen noch immer landwirtschaftlich genutzt. Produziert werden Öle, Honig und Rum. Auch die Imkerei, die Gewürzgärten und ein Rumdestillerie-Museum können besichtigt werden.
Die eleganten Kolonialgebäude beherbergen vier Restaurants, in denen internationale Spezialitäten serviert werden.
Darüber hinaus befindet sich auf dem Gelände der Domaine Les Pailles der Reitstall Les Ecuries, der auch Ausritte für Besucher anbietet.
Besucher können das Gelände zu Fuß, per Pferdekutsche oder mit einer altmodischen Schmalspur-Eisenbahn erkunden. Sowohl die Kutschfahrt als auch die Eisenbahnfahrt dauern etwa zehn Minuten.
Insbesondere für Familien mit Kindern ist die Domaine Les Pailles eine besondere Attraktion während eines Urlaubs auf Mauritius.
Wer außer der Ende der 1980er Jahre eingeweihten Domaine Les Pailles auch ein Anwesen besichtigen will, das tatsächlich aus der Kolonialzeit stammt, hat dazu in der unmittelbaren Umgebung die Möglichkeit: Knapp vier Kilometer südlich von der Domaine Les Pailles befindet sich die Villa Eureka, eine um 1830 erbaute Kolonialvilla, die innen mit Antiquitäten aus der Kolonialzeit ausgestattet ist.