Mauritius Online Reiseführer

Der Süden von Mauritius

Der Süden von Mauritius – also jene Region, die sich südlich von Mahébourg im Osten und Grande Riviere Noire im Westen bis hin zum Kap Le Gris Gris als südlichstem Punkt von Mauritius erstreckt - gilt als der wildeste und urtümlichste Teil der Insel. Die Landschaft ist geprägt durch Zuckerrohrfelder, durch die Berge des zentralen Hochlands, die oft schroff und bizarr wirken, und natürlich durch die Küste. Im Gegensatz zu den übrigen Stränden von Mauritius ist die Südküste größtenteils nicht durch ein Korallenriff geschützt, sodass die Wogen mit ungehemmter Wucht auf den Strand donnern. Dadurch ist die Südküste für Urlauber, die zum Baden, Tauchen und Schnorcheln nach Mauritius reisen, teilweise nicht sonderlich interessant. Dementsprechend ist der Süden von Mauritius touristisch weitaus weniger erschlossen als der Norden, wo sich Ferienhochburgen wie Grand Baie, Perybere oder Trou aux Biches aneinanderreihen. Statt schicken Strandpromenaden lockt im Süden von Mauritius die faszinierende Natur. Somit ist Südmauritius die ideale Anlaufstelle für Naturliebhaber, die jenseits der ausgetretenen Pfade die Schönheit von Mauritius entdecken wollen.
Zu den Highlights im Süden von Mauritius zählt die Lagune Blue Bay, in der sich ein Marine Nationalpark befindet. Als einer der besten Tauch- und Schnorchelgründe von Mauritius tröstet sie leicht darüber hinweg, dass ein Großteil der Strände im Süden für Wassersportler eher ungeeignet ist. Das Korallenriff ist in Blue Bay besonders intakt, sodass Besucher dort eine vielfältige, farbenfrohe Unterwasserwelt erwartet.
Eine weitere Attraktion ist der Black River Gorges Nationalpark, der mit einer Fläche von knapp 7000 Hektar und einem insgesamt etwa 60 Kilometer langen Netz aus Wanderwegen das größte Wandergebiet auf Mauritius ist. Die Möglichkeiten, das landschaftlich ausgesprochen reizvolle und vielfältige Gebiet zu erkunden, reichen von leichten Spaziergängen bis hin zu herausfordernden Trekkingtouren.
Einen Eindruck von der landschaftlichen Schönheit vermitteln zudem der Natur- und Naherholungspark Le Val, der Krokodilpark La Vanille und die Gegend um Chamarel.
Die Küstenlandschaft ist besonders eindrucksvoll bei Baie du Cap, wo aus erkalteter Lava eine Landzunge entstanden ist, die ins Meer ragt, und bei dem Berg Morne Brabant, der bei Le Morne bis ins Meer reicht.