Mauritius Online Reiseführer

Chamarel

File 349

Bei dem Dorf Chamarel im Südwesten von Mauritius in der Nähe des Black River Gorges Nationalpark gibt es in einer reizvollen tropischen Landschaft gleich zwei eindrucksvolle Naturschauspiele zu bewundern:
Zum einen lockt der höchste Wasserfall von Mauritius, der Cascade Chamarel. Fast einhundert Meter tief stürzt das Wasser in zwei Strömen über einen zerklüfteten Felsrand in ein dicht bewachsenes Bassin. Den besten Ausblick hat man von der Plattform aus. Von dort aus führt ein Wanderpfad zum Fuß des Wasserfalls. Mit etwas Glück kann man unterwegs sogar freilebende Affen beobachten.
Das Highlight ist jedoch ein ungewöhnliches geologisches Phänomen: Die sogenannte siebenfarbige Erde von Chamarel. Auf einem Hügel präsentiert sich auf einer Fläche von etwa einem Hektar der kahle, wellige Boden in verschiedenen Farbnuancen. Der Hauptfarbton ist ein rostiges Rot, insgesamt kann man jedoch sieben verschiedene Farben erkennen – das Spektrum reicht von ocker, braun und rot über gelb und orange bis hin zu blau und violett. Die dünenähnliche Fläche darf zwar nicht betreten werden, doch von einer Aussichtsplattform aus kann man sie problemlos bewundern.
Vermutlich ist der Hügel vulkanischen Ursprungs. Eine eindeutige Erklärung für die Farbvielfalt wurde jedoch bislang noch nicht gefunden. Eine Theorie besagt, dass sich dort Vulkanasche abgelagert hat, die bei unterschiedlichen Temperaturen abgekühlt ist und daher ihre jeweiligen Farben angenommen hat. Andere Wissenschaftler vermuten, dass die Sandschichten durch Mineraloxidationen auf verschiedene Weise gefärbt wurden.
Das Farbschauspiel des bunten Bodens vor dem Hintergrund der tropisch-grünen Landschaft ist insbesondere für Fotografen ein beliebtes Motiv. Bei Regen ist die Farbvielfalt allerdings nicht sonderlich gut zu erkennen, daher sollte für den Ausflug nach Chamarel ein sonniger, klarer Tag gewählt werden. Am intensivsten wirken die Farben in den Morgen-und Abendstunden. Sandproben können – neben anderen Souvenirs – am Kiosk erworben werden.
Sowohl der Wasserfall als auch die siebenfarbige Erde befinden sich auf dem Privatgelände der Plantage Bel Ombre. Der Eintritt ist kostenpflichtig.
In der Nähe des Geländes befindet sich zudem der Hochseilgarten Chamarel Parc Aventure, in dem abenteuerlustige Besucher, die sportliche Herausforderungen lieben, die Urwaldlandschaft in einem Parcours aus Hängebrücken, Kletternetzen und ähnlichen Seil- und Balken-Konstruktionen aus einer ganz neuen Perspektive kennenlernen können.